Altkanzler Helmut Kohl ist gestorben. Das hat die CDU bestätigt.

16.06.2017 20:28

Kanzler mit längster AmtszeitHelmut Kohl ist tot

Stand: 16.06.2017 19:17 Uhr /für ganzen Text auf Titel klicken/

Altkanzler Helmut Kohl ist gestorben. Das hat die CDU bestätigt. Kohl wurde 87 Jahre alt. Er regierte von 1982 bis 1998 als Bundeskanzler und war damit der am längsten amtierende Kanzler.

Altkanzler Helmut Kohl ist laut Mitteilung der CDU im Alter von 87 Jahren gestorben. Zuvor hatten "Bild" und "Süddeutsche Zeitung" darüber berichtet. Laut "Bild" starb Kohl in seinem Haus. Er wohnte in Ludwigshafen-Oggersheim.

Der 1930 geborene CDU-Politiker war von 1982 bis 1998 der am längsten amtierende Bundeskanzler. Kohl war von 1973 bis 1998 CDU-Vorsitzender und gilt als Vater der deutschen Einheit, die in seine Kanzlerschaft fiel. In seiner Amtszeit wurde zudem die Einführung des Euro beschlossen.


Kohl arbeitete sich rasch in der CDU Rheinland-Pfalz hoch und wurde dort 1969 Ministerpräsident. 1982 gelang ihm in einer Koalition mit der FDP der Sprung ins Kanzleramt. 1998 verlor er die Bundestagswahl gegen den SPD-Kandidaten Gerhard Schröder.Letzten Lebensjahre von Krankheit geprägt

In den vergangenen Jahren lebte Kohl sehr zurückgezogen. Seine letzten Lebensjahre waren von Krankheit geprägt. Am Staatsakt zum 20. Jahrestag des Mauerfalls nahm er 2009 im Rollstuhl sitzend teil.

CDU Deutschlands@CDU

Trauer und Bestürzung

Die Nachricht vom Tod ihres Vorgängers erreichte Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer Reise nach Rom. Sie äußerte sich am Abend in der Residenz der deutschen Botschafterin. Kohl sei "ein Glücksfall für uns Deutsche" gewesen, sagte Merkel. Sie war für eine Privataudienz bei Papst Franziskus an diesem Samstag nach Rom geflogen. Ihr Sprecher Steffen Seibert schrieb auf Twitter: "In tiefer Trauer um einen großen Deutschen und einen großen Europäer."

Auch Außenminister Sigmar Gabriel würdigte Kohl. "Er war ein großer Staatsmann, ein großer deutscher Politiker und vor allem ein großer Europäer, der sehr viel dafür getan hat, dass nicht nur die Deutsche Einheit gekommen ist, sondern auch dass Europa zusammengewachsen ist", teilte Gabriel mit. Das sei sein großes Vermächtnis. So werde er in Erinnerung bleiben. "Es ist ein wirklich großer Deutscher gestorben."